4. Midweek

… was war das denn!?!

Leichte Brise aus West. Der LSC richtete die vierte Midweek in der Bregenzer Bucht aus. Trotz des schwachen Windes konnte Wettfahrt gut gestartet werden – … doch die Freude hielt nur kurze Zeit: Ein riesen Gedrängel am Startschiff → klarer Massenfrühstart war die Folge!

Der zweite Start klappte dann und die Regattaflotte fuhr, wenn auch gemächlich, in Richtung Rheindamm. Aber nach nicht einmal einer Runde drehte der Wind, eine Bahnmarke musste während der WF verlegt werden und wie es schien, versuchte sich die WFL mit einer „stillen Wertung“ an der Luvtonne abzusichern. Diese kam dann jedoch nicht zum Tragen, da sich dann doch immer wieder ein Lüftchen (mit Löchern) zu uns gesellte.

Warum die WF nicht abgeschossen wurde, um dann eine neue WF starten zu können, weiß nur die WFL. Den meisten Seglern jedoch bleibt es ein Rätsel, denn wenn der Wind so sehr dreht, dass beim „Up“ mit Spi und beim „Down“ mit dichter Genua gefahren wird, darf man das schon leise hinterfragen. 🙂

Wie auch immer, die leichten Winde aus verschiedenen Richtungen und großen windlosen Löchern, ließ das Feld und die Positionen immer wieder wechseln, sodass Führende plötzlich hinten und umgekehrt waren.

Mal sehen, was diese Woche passiert! Wir freuen uns schon!

Ergebnis: Link

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.