10. Midweek

Mittwochabend, den 09.07. pilgerten wieder viele Boote auf die westliche Seite des Rheindamms – der YCRhD war austragender Verein.

Regen den ganzen Tag über und der dazu passende Wetterbericht, ließ erahnen dass es zur  Regatta wohl auch regnen wird. Wieder erwarten stellte der Regen jedoch ein und sogar Wind war da.

Der Start verzögerte sich mind. eine halbe Stunde, da der südliche Wind stark pendelte und es der WFL nicht möglich war eine korrekte Bahn zu setzen. Als die Bahn dann lag, ging’s dann los! … alle waren nervös nach der langen Warterei → Folge: Massenfrüh!?!

Dann ging es wieder eine gefühlte Ewigkeit bis dann der zweite Start erfolgte. Mit mehr Disziplin der Segler konnte die gesegelt werden, ohne weiteren Abbruch. Der Wind kam aus SW mit einer Stärke von 8-13 Knoten. Beim zweiten Downwindkurs drehte der Wind aber langsam immer mehr nach Süd, sodass Spi fahren nur noch mit Knüppeln möglich war.

Die Folge war, dass die dritte Runde beim Amwind- als auch Vorwindkurs nur noch mit Genua raumschots „hin und her“ gefahren werden musste.

Kurz vor Ende der WF setzte auch schon wieder der Regen ein und bescherte den Seglern eine nasse Heimreise.

…. egal, wir hatten einen tollen Segelabend!

Zwischenergebnis: Link

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.