Pfingstfahrt – Bericht

Trotz nicht gerade begeisternder Wetterprognose hatten sich 16 Boote für unsere Pfingstfahrt nach Steinach und Friedrichshafen angemeldet. Und bis auf zwei, die dem Wetter nicht ganz trauten, fand sich einen tolle Runde zum Aperitiv in Steinach ein.

Der dortige Hafenmeister hatte für jedes Boot einen Platz und so stand dem gemütlichen Grillen nichts mehr im Wege. Nachdem alle von der Anreise durstig waren, wurde der Apero rasch aufgebraucht und die eigenen Vorräte aus den Booten geholt. Der Nachbarclub aus Goren heizte derweil den Grill ordentlich an und bald darauf wurden die saftigen Steaks, Würste, Gemüse und sonstigen Häppchen aufgelegt. Mit vollen Magen ließ es sich dann gut Quatschen und Lachen. Markus kümmerte sich noch um eine Musikalische Unterhaltung bevor uns irgendwann leichter Regen in die Kojen trieb.

Aber da es ja noch nicht so spät war, lud Philipp kurzerhand die ganze Gesellschaft zu sich ins Boot ein. Bei Gitarrenklängen von Theresa soll es dann für einige doch noch recht spät geworden sein. An Morgen jedoch fanden sich alle mit klarem Kopf wieder ein, genossen die Sonnenstrahlen und meinten dass es ein gelungener Abend war in Steinach.

Der nächste Tag führte ca. 10 Boote weiter nach Friedrichshafen. Bei einem herrlich, sonnigen Tag, ließen alle zufrieden Ihre Seele baumeln. Um 18 Uhr fanden sich dann alle im „Lammgarten“ ein, wo einem geselligen Abend nichts mehr im Wege stand.

Auch der Pfingstmontag zeigte sich von seiner besten Seite und brachte im Laufe des Tages auch einen schönen Ostwind, welcher alle Segler gut heimkehren ließ – ehe dann am späten Nachmittag eine kleine Front von Westen durchzog.

….. es war wieder eine schöne Pfingstfahrt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.