10. Midweek

Bericht der Midweek vom 08. Juli von Christof Grabher / SY Sydia:

Am 8. Juli fand die 10. Regatta der Midweek-Serie statt und es konnte sehr gut gesegelt werden. Nachdem beim Auslaufen aus dem Hafen der kräftige Wind vom Nachmittag abgeflaut war, kamen schon Befürchtungen auf, dass auch diesmal schwierige Windbedingungen herrschen können. Zwar lief die Starkwindwarnung am Obersee – da war aber die Vermutung, dass diese noch vom Nachmittag „nachblinkt“. Es kam aber dann doch ganz anders. Der Westwind frischte rasch auf und kurz vor dem Start wurde noch eifrig gerefft. Nach pünktlichem Start um 19.30 begaben sich die geschätzt 30 Yachten auf die Regattabahn vor Lindau. Der Wind stand mit 16 bis 22 Kn – in der Spitze haben wir vor dem Lindauer Hafen eine Bö mit 28 kn gemessen. In kurzer Zeit hat sich auch eine erhebliche Welle aufgebaut, die den kleineren Booten auf der Kreuz recht zu schaffen machte. Bei diesen Bedingungen war die Regatta rasch durchgesegelt und nach einer Stunde beendet. Auf dem Rückweg nach Hard erlebten die Regattateilnehmer noch eine grosse Suchaktion, an der alle verfügbaren Einsatzboote, viele Landfahrzeuge und der Hubschrauber beteiligt waren. Die gesuchte Frau (das wussten wir zu dem Zeitpunkt noch nicht) ist dann kurz nach dem Anlegen durch den Hafen geschwommen und ist beim Gondelhafen aus unseren Augen verschwunden. Zumindest konnten wir unsere Sichtung den Einsatzkräften weitergeben.

 

http://www.vol.at/nachtschwimmerin-sorgt-fuer-grosseinsatz-in-hard/4386626

 Aus Sicht der Sydia ist die Midweekserie unter keinem guten Stern; Bei 6 Wettfahrten sind wir angetreten, und nur einmal konnte die Regatta durchgeführt werden. Zumindest haben wir mit dem gestrigen Ergebnis die Berechtigung, beim Freibier nach der letzten Midweek beim YCB anzutreten.

Lg

Christof

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.