SBL – Bericht 1. Event

… anbei ein Bericht von dem ersten Event der Segelbundesliga, bevor wir am kommenden Wochenende an den  Wörthersee reisen, um den zweiten Event zu bestreiten.

Wer sich für „zeitnahe Infos“ bei einem Event interessiert, wir haben eine What’s App Gruppe erstellt, mit welcher Ihr auf dem Laufenden gehalten werdet – soweit möglich! Bei Interesse Info an Tino Fellner-Waltersdorfer (0699/11709005), dann werdet Ihr hinzugefügt.

Bundesligaprämiere des Yachtclub Hard 

Am Wochenende vom 10 bis 12. Juni fand der Auftakt der Segelbundesliga 2016 am Traunsee statt. Die Windprognosen für das 1. Event waren nicht gerade vielversprechend. Trotzdem konnten insgesamt 6 Flights gesegelt werden. Der Yachtclub Hard platzierte sich schlussendlich auf dem unglücklichen 15. Rang.

Zum Auftakt der Segelbundesliga 2016 am Traunsee kamen 18 Teams aus ganz Österreich zusammen. Die Windprognosen versprachen das ganze Wochenende kaum Wind. Freitags bis 12.30 Uhr konnten die Teams erstmals das Ligaschiff – eine Sunbeam 22.1 – testen. Um 14.00 Uhr sollte die erste Wettfahrt starten. Der Yachtclub Hard traf bereits im ersten Race gegen die anderen Vorarlberg Clubs: den Yachtclub Bregenz und den Bregenzer Segelclub. Jedoch blieb der Wind aus. Nichts desto trotz versuchten alle Teams auf dem Wasser das Schiff kennen zu lernen und noch die letzten Abläufe zu verfeinern. Nach dem Warten auf dem Wasser wie auch am Land kam schliesslich die Erkenntnis: Heute wird keine Wettfahrt mehr stattfinden und die Premiere des Yachtclub Hard wird sich wohl erst am Samstag ergeben.

Der Samstag begann wie der Freitag endete. Erst gegen 13 Uhr kam mit leichtem Regen endlich Wind auf und so konnte die Bundesliga in ihre neue Saison starten. Leider glückte der Auftakt nicht wie gewünscht. Der Yachtclub Hard musste sich auf dem 5. Platz dem Yachtclub Bregenz (1.) und dem Bregenzer Segelclub (4.) geschlagen geben. Im Laufe des Samstags stimmten die Abläufe immer mehr und der YCH beendete das letzte Race am Samstag auf dem 3. Platz. Generell war der Samstag von drehenden Leichtwinden und Regenschauern geprägt.

Die Prognosen sagten dem Sonntag leichten Nordwest Wind und Regen voraus. Jedoch präsentierte sich der Sonntag ganz anders: Ohne Regen und mit einem böigen und drehenden Südwind. Zum Abschluss konnten noch drei weitere Flights gesegelt werden. In der insgesamt vierten Wettfahrt rundete der YCH die 1. Luvtonne wie auch die Leetonne als Erstes. Als einziger nahmen wir das rechte Gate. Dies erwies sich zuerst als gute Entscheidung. Jedoch erwischte uns ein überraschender Dreher und das Feld konnte durch einen anderen Wind zu uns aufholen. Schlussendlich beendeten wir das 4. Flight auf dem 4. Rang. Nichts desto trotz war noch alles offen: Im letzten Race des Tages trafen wir auf die direkte Konkurrenz, darunter auch den BSC. Unglücklicherweise mussten wir einen Straf 360er ausführen. Danach konnten wir nicht mehr zum Feld aufschliessen und beendeten die letzte Wettfahrt auf dem unglücklichen sechsten Rang.

Somit beendete der YCH seine Premiere in der Segelbundesliga auf dem 15. Rang. Gewonnen hat der SCTWV Achensee vor dem Yachtclub Bregenz. Trotz allem konnte der Yachtclub Hard sein Potential aufzeigen: Platzierungen in der vorderen Hälfte sind mit konstanten Leistungen leicht möglich. Wir lassen uns auf alle Fälle von diesem Resultat nicht demotivieren. Unser Ziel ist klar: Einen Top Ten Platz in der Segelbundesliga 2016!

 Für den Yachtclub Hard waren im Einsatz: Michael Thaler, Hannah Thaler, Nina Schaffer und Laurenz Grabher.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.