SBL – Bericht zum 2. Event

… ein anstrengendes Wochenende liegt hinter uns!? Unsere SBL-Crew für den zweiten Event zog ins Burgenland, um sich dort in Breitenbrunn mit den anderen Seglern zu messen. Mit dabei waren Michael Thaler, Hannah Thaler, Markus Köhle und Tino Fellner-Waltersdorfer.

Tag 1:

Der Neusiedlersee hatte am ersten WF-Tag gleich ein breites Spektrum an Windstärken gezeigt. Von Leichtwind, Flaute und Windspitzen bis 12 Knoten war alles dabei. Obgleich wir Anfangs über die Leichtwindbedingungen froh waren, kamen wir bei drei 4. Plätzen einfach nicht weiter nach vorne. Da wir kein eingespieltes Team bei diesem Event waren und auch das Boot noch besser kennen lernen mussten, stempelten wir diesen ersten Tag als „Übungstag“ ab und schauten zuversichtlich in den zweiten Tag.

Tag 2:

Am zweiten Tag zeigte sich der Neusiedlersee von seiner windigen Seite. Wind den ganzen Tag! Die Bedingungen waren jedoch sehr schwierig, da sich immer wieder Winddreher von bis zu +/- 20 Grad bemerkbar und uns somit das Leben recht schwer machte. Das zeigte sich auch im Ergebnis wieder: Anfangs gleich zwei 6. Plätze…..  Nur den Kopf nicht hängenlassen! Bei wechselnden Windstärken musste auf Anweisung der WFL zwischendurch ein Reff ins Groß gebunden werden und ein Gennaker-Verbot wurde ausgesprochen. Wie sich heraus stellte, war das Gennaker-Verbot nicht weiter dramatisch, da das Boot auf dem Vorwindkurs im „Butterfly“ (Fock nach Luv) nur 0,5kn langsamer nach Lee fährt, als mit Gennaker! … komisch. Noch komischere Szenarien waren zu sehen, als die ersten Segler auch Butterfly mit Gennaker gefahren sind! .. was denkt sich da wohl ein Segelmacher bei diesem Anblick????

Wie auch immer, wir haben uns wieder erfangen und fuhren an diesem Tag noch einen 4. Platz, sowie zwei 3. Plätze. Das gab wieder Rückhalt und Vorfreude auf den letzten Tag.

Tag 3.:

…. leider hatte die Windprognose recht behalten. Der See blieb „ölig“ bis ca. 14:00 Uhr. Dann setzte die WFL einen Schlussstrich unter den 2. Event, da zwischenzeitlich die Sturmwarnung anging und kurz darauf auch eine mächtige Gewitterfront aufzog. Mit Sturmböen und Sturzregen, wäre hier auch nicht mehr ans Segeln zu denken gewesen.

So machten wir uns um ca. 15 Uhr wieder auf den Weg nach Hause … auch wenn wir gerne noch ein paar Rennen gefahren wären. Das Ergebnis dieses Wochenendes war der 12. Platz, was und gesamt auf den 5 Platz (vom 2. Platz) zurück würfelt.

Manchmal läuft es eben nicht….. sieht man auch bei anderen Clubs. Die Leistungsdichte wächst ebenfalls von Saison zu Saison. Immer mehr ÖSV-Kadersegler und Olympiateilnehmer mischen sich unter die Teams.

Nichts desto trotz haben wir alles gegeben und das macht uns trotzdem zufrieden!

Vielen Dank an das gesamte Team und an unseren Club für die Unterstützung!

Ergebnis beim 2. Event:

SBL2017-Ergebnis_Event2

 

 

 

 

 

Zwischenstand in der SBL nach den ersten beiden Events:

SBL2017-Stand_nach_Event2

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.