Event 2 der Segelbundesliga

Vom 13.-15 Juli fand das 2. Event der Segelbundesliga am Achensee statt. Das Harder Team war wieder durch dieselbe Mannschaft vertreten (Michael und Manuel Quendler, Hannah Thaler und Laurenz Grabher). Unsere Zielsetzung war klar: Manöverfehler vermeiden, einen Punktstart hinlegen und eine taktisch saubere Wettfahrt zu segeln. Denn wir wussten, dass wir es bei stärkeren Winden mit unserem „Fliegengewicht“ nicht allein durch einen guten Speed regeln können.

So konnten wir den ersten Tag gleich mit 2 Wettfahrtsiegen und einem 3. Platz beenden, was die Stimmung unter uns ordentlich Antrieb. Am Samstag konnte dann leider nur mehr eine Wettfahrt gesegelt werden, da der Wind immer nur mit kleinen Windstrichen durchzog und meistens zu inkonstant war, um eine faire Wettfahrt durchzuziehen. Bei diesem Lauf griffen wir ordentlich in den Punktetopf und konnten nur mehr einen 5 Platz ins Ziel retten – der Start war leider nicht der Hit.

Der Finaltag, Sonntag, verlief dann genau nach unseren Wünschen… Wir konnten gleich mit einem souveränen Wettfahrtsieg loslegen, was die anderen Teams doch sehr überraschte, da wir wie gesagt nicht als Starkwindfavoriten galten (bis zu diesem Zeitpunkt zumindest ;-)). Wir konnten alle darauffolgenden Wettfahrten in den Top 3 beenden und ersegelten über das ganze Event gesehen die meisten Wettfahrtsiege. Am Schluss blieb uns der 2. Gesamtrang über den wir sehr glücklich sein können. Wir sind schon heiß auf das nächste Event in Wien! Das Selbstvertrauen und die Sicherheit ist während diesem Wochenende enorm gestiegen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.