SBL Achensee

Segelbundesliga 3.Event am Achensee ist vorbei. Wir fahren mit einem 3.Platz von diesem Event und mit der gesamt Zwischenführung nach Hause!

Eine tolle Ausgangsposition für das große Finale im September!

Pressebericht VLSV / Michael Sagmeister:

Vom dritten Platz zur Gesamtführung der Bundesliga

Konstanz, Können und eine sehr verlässliche Routine hat das Segelbundesliga-Team des Yacht Club Hard (YCH) beim dritten Tourstop der Österreichischen Segelbundesliga am Achensee am vergangenen Wochenende nicht nur den dritten Platz und damit einen Podiumsplatz beschert, die Harder Crew ist seit diesem Wochenende auch das Gesamtführende Team der Bundesliga. Das zweite Vorarlberger Team vom Yacht Club Bregenz zeigt wieder auf und wird Siebte.

Lange Wartezeiten und nicht immer ganze einfache Winde verlangen den Seglern immer wieder lange Geduldsproben ab. Am Freitag, dem ersten Tag des dreitätigen Events, wurden die Segler erst in den späten Nachmittagsstunden aufs Wasser geschickt und es wurde bis spät in den Abend gesegelt. Mit einem dritten Platz und einem Wettfahrtsiegen ist man optimal in die Liga gestartet und konnte das hohe Niveau halten: „Wir sind dieses Wochenende erstmals in einer neuen Formation gesegelt und waren unsicher ob wir das auch direkt in Speed und schnelle Manöver umbauen können. Aber das ist uns ganz offensichtlich sehr gut gegluckt“, zieht Hannah Thaler am ersten Tag zufrieden Bilanz.

Am Samstag ging es ähnlich weiter wie am Freitag. Warten und viel Geduld waren angesagt, brachten doch die ansonsten sehr konstanten Winde am Achensee keine wirklich zufriedenstellende Thermik Zustande. Am späten Nachmittag wurde dann eine Wettfahrt gestartet, welche das Team des YCH wieder als erstes Boot beendete. Anschließend hieß es wieder warten, weil die Gewittergefahr zu groß war um weitere Rennen zu starten. Im letzten Rennen des Tages gab es noch einen dritten Platz.

Am Sonntag wurden zwei weitere Wettfahrten gesegelt, bei denen das Team die kleinen Fehler vom Vortrag wieder gut machen wollte und mit einem zweiten Platz wieder eine unglaubliche Konstanz bewies. Mit einem klaren Sieg in der letzten Wettfahrt reichte es für den dritten Gesamtrang beim Event am Achensee. Damit übernimmt der Yacht Club Hard auch die Gesamtwertung der Segelbundesliga in Österreich und geht als führendes Team in den letzten Event im September am Mattsee. „Unser Ziel war es Anfang des Jahres sich wieder einen Startplatz für die Segel Championsleague zu sichern. Die Ergebnisse und die Konstanz in den einzelnen Rennen gibt uns viel Sicherheit und auch etwas Mut zum Risiko. Wir sind mittlerweile ein eingespieltes Team. Das wir jetzt als Gesamtführende zum letzten Event fahren, gibt uns viel Motivation und Mut“, zieht ein zufriedener Steuermann Michael Quendler Bilanz.

Das zweite Vorarlberger Team vom Yacht Club Hard mit Tobias Köb am Steuer und mit Anne Mähr, Hanno Sohm und Benedikt Höss drei absolute Bundesliga Veteranen an Bord, segelte in einer guten und konstanten Serie auf den siebten Gesamtrang. Das hohe Niveau, welches mittlerweile in der Liga herrscht, macht es wechselnden Teams oft sehr schwer direkt den Anschluss zu finden.

Bildrechte: Österreichische Segelbundesliga

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.