Trainingslager und Ora CUP Gardasee

Am letzten Samstag begann für die vorarlberger JugendseglerInnen das Trainingslager am Gardasee.

Insgesamt waren 4 Teams im  420er (2 Vorarlberger, 1 Oberösterreichisches und 1 deutsches  Team) mit Hannah Thaler als Trainerin vor Ort.

Für die gesamt 26 OptiseglerInnen wovon 15 aus Vorarlberg sind, fand eine Trainingskooperation zwischen VLSV und VTS statt. Diese wurden von den Trainern Tim Rot, Tobi Köb, Evi Buttinger und Matthias Schmidt betreut. Nach 5 Tagen Training startete für die Optis am Freitag der Ora Cup mit 576 TeilnehmerInnen.

Das Wetter war während der gesamten Woche geprägt von Gewittern und durchwachsenen Windverhältnissen. Jede Gelegenheit um mit den Kids Wasserstunden zu sammeln und Abläufe am Schiff zu festigen, wurden von den TrainerInnen genutzt. Sowohl bei Leichtwindverhältnissen als auch bei Starkwind. 

Mit den 420er SeglerInnen wurde der Fokus auf Manöver-Routine bei Starkwind, Tonnenmanöver und Trimmen am Wasser gesetzt. Nach 4 Tagen intensivem Training am Wasser und Therie an Land, genossen die Kids einen „Lay day“in Verona oder beim Cannyoning, um für die weiteren 4 Tage neue Energie zu tanken. 

Für die Optis hieß es nach der langen Corona Pause im Jahr 2020 ebenfalls erneutes Einstimmen auf Starkwindsegeln sowie Vorbereitung auf den Ora Cup. Konnte aufgrund der Windverhältnisse nicht gesegelt werden, übten sich die Kinder in Trimm-, Segel- und Regattatheorie.

In der Wertung der Juniores segelte David Rhode in der Gold-Fleet auf Platz 5. In der Bronze-Fleet vertritt Simon Fenkart den YCH mit Platz 56, Carla Waltersdorfer erreicht Platz 76 und Marie Hiebeler Platz 87. Auch unsere jüngsten SeglerInnen, schlugen sich bei den Cadettis tapfer.  Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer!

Ergebnisse

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Jugend, Regatta abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.