Palamos Opti Trophy und Trainingswoche Portoroz

Die Trainingswoche in Portoroz, sowie die Opti Trophy in Palamos gingen gestern zu Ende. Simon Fenkart blickt auf eine lehrreiche Woche mit sehr wechselhaftem Wind zurück. An den zwei Tagen an denen Segeln, aufgrund des zu wenigen Windes, leider nicht möglich war, nutzten die Teams die Zeit, um ihre athletischen- und theoretischen Fähigkeiten zu trainieren. An den anderen Tagen wurden sämtliche Übungen mit Trainer, Stefan Scharnagl am Wasser durchgeführt.

Während die 29er in Portoroz auf Wind hofften, hatten die Optisegler in Palamos mehr als genug davon. Am ersten Tag ließ der Wind noch aus, kam aber am zweiten Tag mit voller Stärke. Optisegel gingen in die Brüche, Boote kenterten und liefen voll. Der letzte Tag war mit 7kn Wind eher wieder ähnlich zu Bodenseebedingungen. Die Regatta an der Costa Brava forderte den Teilnehmern einiges ab, ob Leicht- oder Starkwindspezialist, jeder kam auf seine Kosten. Carla Waltersdorfer hat sich durchgekämpft und kann auf einen 330. Gesamtrang von insgesamt 532 Teilnehmern zurückblicken. In der letzten Wettfahrt war es ihr sogar möglich einen 5. Rang zu erzielen.

Herzliche Gratulation!

Das nächste Event für unsere Jugendsegler ist das alljährliche Trainingslager in den Osterferien in Portoroz/Izola mit anschließender Regatta.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Jugend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.