Seenomaden – Vortrag

.. die Seenomaden sind wieder im Ländle und erzählen von ihrem Abenteuer!

seenomaden2017_adriaarktis flyer

Veröffentlicht unter Allgemein |

Trauer um Siegi Hämmerle

Unser Ehrenmitglied Siegi hat seine letzte Reise angetreten.

Lieber Siegi, wenn von Dir die Rede ist, werden wir immer mit einem Lächeln im Gesicht an dich denken. An die vielen schönen Momente und Erlebnisse die wir gemeinsam mit dir erfahren durften. Du hast unzählige Stunden mit dem Segelboot auf dem See verbracht, aber auch viele Arbeiten als Vorstandsmitglied einfach und unbürokratisch erledigt. Danke für das Vermächtnis dass wir von dir übernehmen durften, du wirst im YCH immer unvergesslich bleiben.

Ruhe nun in Frieden

siegfried-haemmerle

Veröffentlicht unter Allgemein |

Harder Seedrachen bei Windteufele Regatta

Passend zum Titel der Windteufele Regatta des Yacht- Club Meersburg waren die Bedingungen der Jahreszeit gemäß nicht himmlisch. Bei recht starkem Wind, tiefen Temperaturen und Regen segelten unsere Kids tapfer 5 Wettfahrten. Richtige Seedrachen lassen sich durch widrige Bedingungen sicherlich nicht vom Segeln abhalten.
Mit dabei waren Marie Hiebeler, Mario Tomasini und David Rohde in der Klasse Opti B und Emanuel Hiebeler in der Klasse Opti A.

Marie Hiebeler erreichte unter den 62 Startern den Rang 17 und Mario Tomasini den Rang 35. David Rohde konnte den Sieger Titel auf Rang 1 in der Klasse Opti B für sich verbuchen – man beachte den Punktevorsprung auf den 2. Platz!!!
Emanuel Hiebeler erreichte in der Klasse Opti A unter den 33 Startern den Rang 20.

Ergebnisse: LINK

Wir gratulieren unseren tapferen Seedrachen!!!

Seedrachen_YCH-webIMG_2368

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Erfolg bei den Jugendmeisterschaften!

Am Wochenende 15.-17.09. fanden die Vlbg. Jugendmeisterschaften / Int. österr. Jugendmeisterschaften in Bregenz (YCB) statt. Auch einige Segler des YCH waren mit am Start und das mit tollen Erfolgen!

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

- Vlbg. Jugendmeisterschaft OPTI A:

  • 2. Platz: Emanuel Hiebeler
  • 6. Platz: Mario Tomasini
  • … von 10 Teilnehmern in dieser Wertung

- Vlbg. Jugendmeisterschaft OPTI B:

  • 1. Platz: David Rohde
  • 4. Platz: Marie Hiebeler
  • … von 7 Teilnehmern in dieser Wertung

- Int. Österr. Jugendmeisterschaft Optimist U12:

  • 1. Platz: David Rohde
  • 8. Platz: Marie Hiebeler
  • … von 15 Teilnehmern in dieser Wertung

- Vlbg. Jugendmeisterschaft 420er:

  • 2. Platz: Lukas Rohde (YCH) mit Gian-Luca Venturiello
  • 3. Platz: Sebastian Johler (YCH) mit Paul Ebenbichler
  • … von 9 Booten in dieser Wertung

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer! Der YC-Hard ist stolz auf Eure Erfolge!!! … weiter so!

Die Leistung des österr. Jugendmeisters U12 im Optimisten – David Rohde – wurde sogar in der Zeitung geehrt:

IMG_6404

Veröffentlicht unter Allgemein |

Absegeln 2017

Herrliches Prachtwetter bildete den Rahmen zu unserem diesjährigen Absegeln. Ca 50 Personen fanden sich im Restaurant Salzmann in Fussach ein und stellten die Küchen- und Serviermannschaft auf die Probe bzw. brachten sie ins Schwitzen.

Um 16 h konnte unser Oberbootsmann dann wieder einer seiner Lieblinsbedchäftigungen nachgehen. Mit einem saftigen Böllerknall war das Ende der Segelsaison 2017 besiegelt. Die Flaggen wurden vom Jungnachwuchs eingeholt und damit war die Saison 2017 mit überdurchschnittlich vielen Segeltagen Geschichte.
Die Eisernen harren natürlich noch aus, um der Saison ein paar Bonustage abzuringen.

Mit besten Wünschen für einen entspannten Herbst und Winter
Siggi Wiehl

Veröffentlicht unter Allgemein |

Centomiglia 2017 – Erfolg mit YCH-Seglern

Andreas Spiegel gewinnt mit seiner Lisbeth” die 67. Centomiglia am Gardasee.

Bei der diesjährigen Langstreckenregatta Centomiglia am Gardasee über 60 Seemeilen vom 09/10.09.2017 ist Andreas Spiegel (BSC/YCH) mit seinem Schiff „Lisbeth“ eine Froeken 34, nach einer Zeit von 13:50:05 auf den ersten Platz gesegelt. Als einzige österreichische Mannschaft setzte sich im hochkarätigen, international besetzten Regattafeld, die eingespielte Crew – bestehend aus Uwe Biatel (YCH), Gebhard Leissing (YCH) und Joergen Asmussen – mit 1:48 Minuten Vorsprung vor dem Schweizer Heinz Marty auf einer Ceccarelli 33 durch und gewannen neben der Klasse ORC1, die Gesamtwertung sowie den Titel „Schnellstes Holzboot“. Die anfänglichen Leichtwindbedingungen kamen den Bodensee-Seglern entgegen, bei auffrischendem Wind, konnte der Ostseespezialist Joergen Asmussen seine Qualitäten ausspielen. Bei wechselnden Wind- und Wetterbedingungen taktierte Skipper Andreas Spiegel perfekt und segelte strategisch den besten Kurs. Bei der Vorbereitungsregatta Gorla die Woche zuvor landete die Crew um Andreas bereits auf dem 2. Gesamtrang.

Wir gratulieren Andi und seiner Crew zu diesem Erfolg!!

Ergebnis: LINK

Centomiglia Lisbeth

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Wandertag 2017 – Info

..

RS_2017_12-Bild

Veröffentlicht unter Allgemein |

SBL-Finale in St. Gilgen am Wolfgangsee

Das Finale der österreichischen Segelbundesliga 2017 fand vom 08. – 10.09. in St. Gilgen am Wolfgangsee statt. Gastgeber war der Union Yacht Club Wolfgangsee.

Der Yacht Club Hard war durch Matthias Ober, Sebastian Rohde, Hannah und Michael Thaler vertreten. Das Training am Freitag um 11 Uhr fiel leider einer bleiernen Flaute zum Opfer und somit wurde es ein Kaltstart für unser Team.

Nach dem offiziellen Briefing um 13 Uhr musste nicht mehr lange zugewartet werden bis die von den Gastgebern erhoffte Thermik einsetzte. Bei einer leichten und sehr drehenden Briese konnten am Freitag drei Flights gesegelt werden. Wir vermochten an diesem Tag (noch) nicht zu überzeugen und waren mit den Rängen 3, 6 und 4 nicht zufrieden, haben aber immerhin gesehen, wo noch Potential vorhanden ist.

Am Abend wurden bei ordentlich Freibier, gutem Essen und einer super Live-Band dennoch ordentlich gefeiert. Die drei Vorarlberger Teams (YCB, BSC und YCH) gaben zum Abschluss das Lied „vo mello bis ge schoppernau“ zum Besten und wurden von den restlichen Teams bejubelt!!!

Am Samstag ging es schon um 8 Uhr aufs Wasser. Bei schönstem Segelwetter stand von der Früh weg ein traumhafter Südwind mit 10 bis 15 Knoten. In den ersten Wettfahrten des Tages kämpfte unser Team noch mit dem deutlich stärkeren Wind als am Vortag und so schlich sich so mancher kleiner aber leider spürbarer Fehler ein und es konnten die Plätze 4, 6 und 3 erzielt werden. Nachdem der Südwind um die Mittagszeit einschlief, gab es nach diesen drei fordernden Runden nur eine sehr kurze Verschnaufpause.

Schon eine Stunde später stand ein Westwind mit ähnlicher Stärke und es ging erneut raus aufs Wasser.

Wir konnten unsere eigenen Fehler von nun an deutlich minimieren und damit mehr Konzentration in die Feld- und Windtaktik legen. Im ersten Race schaute dennoch nur ein
4. Platz heraus. Im zweiten Nachmittags- und letzten Race des Tages konnten wir dann endlich mit einem 2.Platz unser Selbstvertrauen für den Sonntag auftanken.

Der Sonntag startete wie von den Meteorologen vorhergesagt, mit leichtem Regen und
12 Grad Außentemperatur. Viel interessanter für uns Segler war allerdings die Tatsache, dass auch Wind herrschte. Der erste Start konnte beinahe pünktlich um 10 Uhr durchgeführt werden. Mit dem Selbstvertrauen des Vortages konnten wir dort anschließen, wo wir aufgehört hatten und mit einem 2.Platz beginnen. Im 10.Race des Wochenendes brachten wir einen soliden 3.Platz ins Ziel.

Gleich darauf sollte jedoch unser erster Wettfahrtsieg herausschauen und wir freuten uns schon auf einen super Abschluss des Wochenendes, dachten wir doch, dass sich keine weitere Wettfahrt mehr vor Ablauf des Zeitlimits ausgeht.

In der Gesamtwertung lagen wir zu diesem Zeitpunkt auf dem 7.Rang, nach vorne war der Abstand zu groß um noch was zu holen. Nach hintern war es allerdings sehr eng und wir konnten noch viel verlieren.

Umso nervöser waren wir als es doch nochmals hieß auslaufen. Ein 12. und letztes Race konnte noch gesegelt werden. Mit einem hart umkämpften 2.Platz zeigten wir am Ende nochmals, dass auch der YCH jederzeit in der österreichischen Bundesliga vorne mitfahren kann.

Am Ende reichte der zweite Platz um den 7. Gesamtrang abzusichern.

 

Gesamt schließt der YCH die Bundesligasaison mit den Rängen 2 – 12 – 11 – 7 auf dem
9.Rang ab. Im nächsten Jahr wollen wir wieder angreifen und hoffen natürlich auf einen Sprung nach vorne.

Danke an alle, die uns aus der Ferne unterstütz haben. Als Segler macht es gleich doppelt so viel Spass, wenn man weiß, dass zu Hause viel Clubkollegen und Freunde sitzen, die unser Geschehen mit Spannung verfolgen.

Michael Thaler

Veröffentlicht unter Allgemein |

“The Race 2017″ – erfolgreiche Regatta für den YCH

Am Wochenende vom 9. – 10. September veranstaltete der Yacht Club Langenargen die sechste Durchführung der Langstreckenregatta „The Race“. Diese führt von Langenargen nach Bodman, dann nach Lochau und wieder zurück nach Langenargen – eine Strecke von ca. 70 Meilen. Der Yacht Club Hard war mit drei Booten vertreten; alle drei konnten in die Ränge segeln:

  • ORC Sportboote: 2. Rang La Wally – Horst Zimmermann
  • YST 2: 1. Rang Slow Down – Thomas Thaler
  • YST 3: 2. Rang Sydia – Christof Grabher

Anders als die Rundum erfolgt der Start am Morgen um 08.00 Uhr; damit kann bei günstigen Windbedingungen der grösste Teil der Regatta am Tag gesegelt werden. Zudem erhält jedes Schiff einen Tracker, mit dem die Regatta live verfolgt werden kann. In diesem Jahr gingen 41 Boote an den Start, darunter Racer wie Skinfit und Wild Lady. Zu Beginn herrschte leichter Südost mit trockenem Wetter. Am frühen Nachmittag setzte dann der angekündigte Regen ein und der Wind legte zu, je weiter man sich der Bodman Tonne näherte. Auch im Überlinger See war diesmal genügend Wind, sodass das Regattafeld gut vorankam. Die Sydia rundete um ca. 16.00 Uhr die Tonne in Bodman – fast zeitgleich ging die Skinfit als schnellstes Schiff ins Ziel.

Im Anschluss folgte der lange Schenkel nach Lochau mit einem Gate in Langenargen. Nachdem der Wind konstant aus Südost wehte waren ausser Holeschlägen kurz vor dem Gate keine Manöver erforderlich. Den grössten Kampf führte die Crew gegen die Kälte und Nässe – die Temperatur bewegte sich in der Nacht zwischen 8 und 10 Grad. Um 22.45 erreichten wir das Gate in Langenargen – dort herrschte einiger Verkehr, da das Gate gleichzeitig als Ziellinie diente. Um möglichst sicher zu sein, passierten wir die Tonne mit wenig cm Abstand und wendeten gleich weg. An dieser Stelle ist dem YCLA ein grosses Lob auszusprechen: Die Blinklichter an den Tonnen sind über mehrere Meilen klar erkennbar. Wenn man an die oft mühsame Suche nach den Wendetonnen bei der RundUm denkt, wünscht man sich, dass sich der LSC nächstes Jahr ein Beispiel nimmt und auch solche Blinklichter verwendet.

Während wir uns auf den Weg nach Lochau machten ging kurz hinter uns die La Wally ins Ziel (Zieldurchgang um ca. 22.50) etwas davor die Slow Down (Zieldurchgang um ca. 22.25). In der Zwischenzeit hat der Wind aufgefrischt und erreichte nun ca. 15 – 18 kn – immer noch aus Südost – verbunden mit einem nun doch erheblichen Wellengang. Damit herrschten für die Sydia nun optimale Bedingungen und wir bewegten uns mit ca. 6 – 7 kn auf die Tonne zu. Kurz davor konnten wir noch die Mi Piace (Jeanneau 24 One Design) überholen; bei der Tonne in Bodman lag diese noch mehr als 2 Meilen vor uns. Nachdem diese ein komplett anderes Schiff aber mit nahezu gleichem YST (99, die Sydia hat 101) darstellt, sieht man hier die typische Problematik des Bodensee Yardstick: Bei leichterem Wind und wenig Wellengang ziehen uns die modernen Schiffe davon, bei mehr Wind und Wellengang ist es umgekehrt. Um ca. 02.00 Uhr erreichten wir endlich das Ziel und liefen sofort in Langenargen ein. Im warm geheizten Zelt trafen wir noch auf die Kollegen von der Slow Down und konnten neben der Wetterfestigkeit auch die Sitzfestigkeit des YCH unter Beweis stellen. Trotz des widrigen Wetters war es ein tolles Erlebnis und die Segler des YCH hoffen, dass das Race auch nächstes Jahr wieder stattfindet.

Christof Grabher / SY Sydia

Veröffentlicht unter Allgemein |

Jugendsegeltag 2017

Am Freitagnachmittag (08.09.) veranstalteten wir mit unseren SEEDRACHEN einen kleinen Segeltörn in der Bregenzer Bucht! Sieben der “Segel-Neueinsteiger” gingen mit zwei Booten des YCH auf “große” Fahrt. Alle Kinder waren recht gespannt, wie es auf großen Booten zugeht und entsprechend groß war die Aufregung, als jedes der Kids selbst einmal steuern und die Segel bedienen durfte! … doch ein wenig anders als im OPTI.

Anschließend wurde vor dem Clubheim zusammen mit den Eltern noch gegrillt. …. ein gemütlicher Ausklang mit Siggi Wiehl und Michael Rohde an der Gitarre.

Veröffentlicht unter Allgemein |