Segelbundesliga Resümee 2018

Die Segelbundesliga 2018 ist Geschichte und wir dürfen die Saison stolz auf dem 3. Platz zu Ende gehen lassen.

Beim 3. Event auf der Donau in Wien, wo wir doch sehr zufrieden mit unserer seglerischen Leistung waren, wiederspiegelte dies das Resultat leider nicht. So wussten wir, dass wir beim Finale am Mondsee nochmals die maximale Leistung abrufen mussten.

Der Mondsee zeigte sich windtechnisch leider nicht von seiner besten Seite. Wir fuhren den ganzen See mehrmals mit dem gesamten Regattakonvoi auf der Suche nach Wind ab. Auf den letzten Drücker am Sonntag konnte doch noch eine gültige Serie mit 3 gesegelten Flights zu Stande kommen.

Nach einem verpatzten Start im ersten Race konnten wir zum Schluss nochmals voll aufdrehen und lieferten noch einen Ersten und einen Zweiten. Somit übergaben wir unseren Kontrahenten die Boote, welche das letzte Race segelten. Wir wussten, dass es eine hauchenge Entscheidung werden wird und wir waren uns bis zum Zieldurchgang nicht sicher, ob das nun die richtige Zielreihenfolge ist, dass wir uns für die Championsleague 2019 qualifizieren.

Unglaublich aber wir konnten das Event am Mondsee auf dem 3. Platz abschließen und uns somit den 3. Gesamtrang und ein Ticket für die Championsleague-Quali 2019 sichern! Ziel erreicht – für uns geht ein seglerischer Traum in Erfüllung!

Wer noch die eine oder andere Geschichte über die Bundesliga Saison 2019 hören will, sieht unser Team am Samstag beim Absegeln in Lindau, wo die Mannschaft nochmals die ganze Saison Revue passieren lässt.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Vlbg. Landesjugendmeisterschaft 2018

Die Int. Vorarlberger Jugendmeisterschaft (15.-16.09.2018) lockte eine Vielzahl an Seglern nach Bregenz zum Gastgeber, YCB. Gesamt am Start waren 44 OPTIs und 15 420er Teams aus vielen Teilen Österreichs und der Schweiz.

Auch unser Club war in beiden Klassen gut vertreten: in drei 420er Teams mit Harder Segler und sieben unserer OPTIs waren mit dabei.

Das Wetter an diesem Wochenende war sonnig und warm, was am Bodensee natürlich nicht für viel Wind spricht. Trotzdem stellte sich am frühen Nachmittag ein leichter Westwind (5-8 Knoten) ein. Auch wenn der Wind gegen Ende abflaute, konnten gleich vier Wettfahrten gesegelt werden. Der Sonntag hatte ähnliche Verhältnisse parat. Kurz nach Mittag wurde eine WF gestartet, wieder mit Wind aus West mit 4-5 Knoten. Diese WF konnte unter fairen Bedingungen beendet werden. Leider wurde der Wind dann zu löchrig und auch in seiner Stärke flaute er wieder ab. Somit waren 5 von 6 ausgeschriebenen WFs im Kasten – ein tolles Ergebnis.

Aber auch die Ergebnisse unserer Segler lassen sich sehen!

420er Vorarlberg Wertung:

1.Platz: Sebastian Johler (YCH) mit Paul Ebenbichler (YCRhd)

2.Platz: Daniel und Emanuel Hiebeler (YCH) → in ihrer ersten Saison im 420er!

4.Platz: Lukas Rohde (YCH) mit Gian-Luca Venturiello (YCRhd)

OPTIMIST U12 Vorarlberg Wertung:

1.Platz: David Rohde (YCH)

2.Platz: Marie Hiebeler (YCH)

3.Platz: Adam Hämmerle (YCH)

4.Platz: Carla Waltersdorfer (YCH)

6.Platz: Simon Fenkart (YCH)

7.Platz: Julian Jahoda (YCH)

OPTIMIST U16 Vorarlberg Wertung:

5.Platz: Mario Tomasini (YCH)

Wir sind richtig stolz auf unsere Jugend-Segler! Sie haben sich selbst und auch den YCH würdig vertreten. Dafür vielen Dank!

Ergebnisse im Detail:

Veröffentlicht unter Allgemein |

SBL – Hard auf dem Weg zur Champions League!

Unser Segel-Bundesliga-Team hat den YCH zur Bronze-Medaille geführt und somit den Weg zu Champions League geebnet!  … was für eine Leistung!

… auch in den VN wurde darüber berichtet:

Veröffentlicht unter Allgemein |

The Race 2018 – Bericht der längsten Regatta am Bodensee

Am vergangenen Wochenende fand zum 8. Mal die aktuell längste Regatta am Bodensee statt: „The Race“ 70 Meilen Freundschaftsregatta Yacht Club Langenargen. Der Start erfolgt um 08.00 in Langenargen und führt über die 1. Wendetonne nach Bodman, dann zu einer Kontrolltonne vor Langenargen, zur 2. Wendetonne bei Bregenz und dann ins Ziel bei Langenargen. Dieses Mal haben 46 Mannschaften zur Regatta gemeldet – ein buntes Sammelsurium von Rennkatamaranen wie Skinfit, Holy Smoke und Green Horny, Rennyachten wie  Farr 400 (Sonnenkönig), Psaros 33 (Falcon und Evanesse) oder M 34 (Full Moon), Performance Cruiser und Fahrtenyachten. Bei den Traditionsyachten gab es leider nur zwei Teilnehmer: Den 80er Seefahrtskreuzer HOC Neustadt und unsere Sydia, ein Tore Holm Seekreuzer. Damit kam keine eigene Klasse zustande und wir starteten in der YST Gruppe 2. Vom Yacht Club Hard war noch Horst Zimmermann mit der La Wally vertreten – Thomas Thaler als Stammteilnehmer beim Race war verhindert.

Am Freitag Abend fand nach der Einschreibung und dem Auffassen des Trackers ein gemütlicher Hock im Zelt des YCLA statt. Nachdem jedes Jahr nahezu die gleichen Teilnehmer sind und sich diese auch bei den anderen großen Regatten auch regelmäßig treffen, entstand gleich eine familiäre Atmosphäre, die den einen oder anderen animierte, doch länger zu bleiben. Bei der Steuermannbesprechung wurden auch Neuerungen bekannt gegeben. Nachdem man 2017 zum ersten Mal bei Langenargen ein zu passierendes Gate eingerichtet hatte (Möglichkeit zur Bahnabkürzung), dass gleichzeitig auch als Ziellinie funktionierte, gab es dort einige heikle Situationen zwischen passierenden Yachten und Yachten, die schon im Zieleinlauf waren. Um diese Gefahrensituation zu umgehen und wohl auch um die Haftung der Wettfahrtleitung zu beschränken, wurde eine eigene Tonne gelegt, die es zu passieren galt. Das Ziel waren zwei weitere Tonnen ca. 100 Meter entfernt, die laut Aussage der Wettfahrtleitung bei der Passage nicht durchfahren werden dürfen. Das hätte eine Disqualifizierung zur Folge – ein Thema, dass noch zu Diskussionen führen sollte.

Beim Start am Samstag herrschte Wind aus westlichen Richtungen mit ca. 3 Bft, was zu einem raschen Schlag Richtung Überlinger See führte. Leider setzten wir auf einen Kurs nahe bei der Mainau, der uns schnurstracks zu Mittag in ein Flautenloch führte, dass wir mit Grillen an Bord überbrückten. Nach zwei Stunden gelang es uns, in den Überlinger See hineinzuschleichen – leider herrschten hier die berüchtigten löchrigen Windverhältnisse, sodass wir beim Abendessen noch nicht viel weiter wie Nussdorf gekommen waren. Mit Einbruch der Dunkelheit setzte aber Südwest mit bis zu 15 Knoten ein und die Sydia bewegte sich mit 7 Knoten Richtung Tonne Bodman, die wir kurz nach 21.00 Uhr rundeten. Nach einem kurzen Aussetzer drehte der Wind dann auf Nordost und wir konnten mit Anlieger Richtung Langenargen segeln. Ab Kirchberg frischte es soweit auf, dass wir das erste Reff in das Großsegel einbanden. Um ca. 03.00 Uhr passierten wir die Tonne in Langenargen, um 05.45 Uhr die wendetonne in Bregenz – leider hatte der Wind doch wieder erheblich abgegeben. Mit der Dämmerung verbesserten sich die Verhältnisse wieder und um 07.37 überfuhren wir die Ziellinie; damit blieben wir knapp unter 24 Stunden für die 70 Meilen (Logge 78 Meilen), einem Schnitt von ca. 3,3 Knoten über die gesamte Distanz. Sieger der Wettfahrt war die Skinfit von Fritz Trippolt, La Wally erreichte den 4. Platz bei den ORC Sportbooten, die Sydia den 2. Platz bei YST Gruppe 2.

Nach Zieleinlauf verholten wir gleich in den BMK Hafen und verpflegten uns im Zelt mit Suppe und Weißbier. Dort lief schon die Diskussion, ob die Skinfit disqualifiziert werden muss, nachdem diese nach der Passagetonne am Weg nach Bregenz auch das Ziel durchlaufen hatte. Offensichtlich hat das die Wettfahrtleitung doch nicht so gesehen, und die Skinfit führt die offizielle Ergebnisliste an. Man kann das so sehen, nachdem die Regel dazu dient, dass es zu keinen Kollisionen kommen soll. Beim Führenden Schiff ist das wohl ausgeschlossen – wir werden bei Gelegenheit nachfragen, was die offizielle Begründung ist.

Gesamthaft betrachtet sind wir der Überzeugung, dass die Regatta mehr Teilnehmer verdient hätte – aus unserer Sicht ist es mit Start am Morgen und Segeln in die Nacht das bessere Format wie die Rundum. Wir werden 2019 jedenfalls wieder dabei sein.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Absegeln

Liebe Seglerinnen und Segler!

Infos zum diesjährigen Absegeln findet Ihr: HIER

Veröffentlicht unter Allgemein |

Harder Jugendcup

Ein tolles Wochenende für den YCH und seine OPTI-Segler!

Am 01.-02.Sept. fand unser jährlicher „Harder Jugendcup“ statt. 30 Optisegler folgten unserem Ruf und wurden mit 4 windreichen Wettfahrten am Samstag belohnt. Das Wetter war an diesem Tag zwar trüb und nass, aber Segelspaß war in der Harder Bucht garantiert. Der Sonntag zeigte sich dann trocken, dafür ohne segelbaren Wind, wodurch das Ergebnis des Vortags auch das Endergebnis darstellte.

Die Stimmung am Wasser und auch zu Lande war toll, was den Seglern aber auch den vielen Helfern zu verdanken ist! Einsatz mit viel Elan brachten alle Eltern unserer YCH-OPTI-Segler und noch weitere Vereinsmitglieder! Jede Menge Arbeitsstunden wurden geleistet, viele Kuchen gebacken und Suppe gekocht. Dafür: VIELEN DANK!

Danke auch an alle Sponsoren, welche uns hier wieder großartig unterstützt haben – wie: Fa. Ascherl Bootsbedarf, DeClare Kosmetik, EISZEIT ..in Hard, und Dr. Th.Schnell.

Auch die Leistungen unserer Harder Segler können sich sehen lassen! … großes Lob vom Club an Euch!!!

Hier noch die Ergebnisse: LINK

Veröffentlicht unter Allgemein |

420er JugendEuropaMeisterschaft

Teilnahme von Lukas Rohde und Franziska Kellner an der 420er Jugendeuropameisterschaft in Sesimbra / Portugal  / 4. – 12.7.2018

Dieses Jahr fand die 420er JEM in Portugal- Sesimbra statt. Aus Österreich konnten sich drei U17 und 5 Open Teams qualifizieren. Lukas Rohde startete mit seiner Partnerin Franziska Kellner als  Open Team.

Bereits am 28.Juni reisten die österreichischen Teams mit ihren Trainern Pascal Weisang und Matthias Schmid zum Austragungsort südlich von Lissabon an. Der Veranstalter der diesjährigen JEM stellte den Teams eine gut vorbereitete Infrastruktur zur Verfügung. Direkt am Sandstrand vor Sesimbra wurde ein großes Zelt für die Teams aufgebaut, in dem man geschützt vor der Sonne Teammeetings abhalten, aber auch bei Flaute auf Wind warten konnte. Die Boote wurden direkt über den Sandstrand ins Wasser geslippt.

Nach einer intensiven fünftägigen Vorbereitung wurde die JEM am 4.Juli eröffnet. 98 Teams starteten in der Open und 44 Teams in der U17 Wertung.

Lukas und Franziska ersegelten Platz 62 in der Gesamtwertung.
Weitere Ergebnisse aus österreichischer Sicht waren: Lang / Mayr Platz 37, Schmid / Schranzhofer Platz 65, Lässer / Azzopardi-Hütter Platz 76 und Rabeder / Stark mit Platz 79.

Lukas bedankt sich beim Yachtclub Hard und dem Vorarlberger Segelverband für die großartige Unterstützung.

Alle Ergebnisse können unter diesem Link eingesehen werden:

Ergebnisse 420er JEM 2018 – Sesimbra

Veröffentlicht unter Allgemein |

OPTIMIST Siegerehrung Bestenliste 2018

Im Rahmen der Siegerehrung der ÖJM wurde auch die Siegerehrung der ÖODV abgehalten. In der abgelaufenen Saison gab es 9 Schwerpunktregatten, wobei die besten 7 Ergebnisse in die Wertung kamen. David Rohde wurde 2. in der U12 Bestenliste 2018 hinter Katharina Kropitsch.

WIR GRATULIEREN RECHT HERZLICHEN ZU DIESEM TOLLEN ERFOLG!!!

Veröffentlicht unter Allgemein |

Int. Schweizer Meisterschaft

… Optimist  am Silvaplaner See / 21.-25.8.2018

David Rohde nahm bei den Internationalen Schweizer Optimist Meisterschaften des Segelclubs St. Moritz teil. Es war ein schönes Regattafeld bestehend aus 153 Seglern aus fünf Nationen.

Der Silvaplaner See ist bekannt für seine guten thermischen Windverhältnisse. Der Maloja – Wind bläst hier am Nachmittag vom Süden. Besonders für diesen kleinen See im Engadin ist, dass bei der Regatta keine Coachboote am Wasser erlaubt sind. Das macht die Kinder natürlich wieder etwas selbstständiger.

Am ersten Tag herrschten ideale Bedingungen für vier Wettfahrten in drei Flotten. David ersegelte einen 2. und einem 5. Platz. Insgesamt konnten 9 von 12 geplanten Wettfahrten gesegelt werden. David wurde gesamt Platz 50 von 153.

Hier am Silverplaner See auf 1800m Seehöhe  wurde es mit dem Kälteeinbruch ziemlich kalt, da hieß es: „Warm anziehen“.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Int. Österr. Jugendmeisterschaft

Internationale Österreichische Jugendmeisterschaft Traunsee / 15.-19.8.2018

Die ÖJM 2018 fand heuer am Traunsee statt und wurde vom  Union Yachtclub Traunsee perfekt organisiert.  Es konnten in allen teilnehmenden Klassen ( Opti, 420er, Laser, Laser radial, Zoom, ) alle acht vorgesehenen Wettfahrten gesegelt werden.

Am ersten Tag konnten die Optisegler gleich vier Wettfahrten machen, die 420er nur drei . Nach einer Flaute am zweiten Tag hieß es am Tag drei allerdings für alle: 1. Start um 6:30. Somit liefen die Segler noch vor Sonnenaufgang um 6:00 aus. Die Mühe hat sich gelohnt, es konnten bei schönen Windverhältnissen vier Wettfahrten gesegelt werden.

Für den Yachtclub Hard starteten in der Klasse Optimist drei Kinder:

David Rohde gewann die Jüngstenwertung und wurde gesamt Platz 19 von 86.
Marie Hiebeler ersegelte Platz 58 und Mario Tomasini Platz 74.

Unter den 420er Seglern erzielte Sebastian Johler aus unserem YCH mit seinem Partner Paul Ebenbichler vom Yachtclub Rheindelta Platz 13 / 20. Weiters startete das Geschwisterpaar  Daniel und Emanuel Hiebeler für den Yachtclub Hard und ersegelte Platz 15 / 20.

https://oejm.uyct.at/ergebnisse-results.html

Veröffentlicht unter Allgemein |